Praxis für Körper Psychotherapie und Organisationsberatung

Methoden

Die Verbindung von Bioenergetischer Analyse und Gruppendynamik/Dynamischer Gruppenpsychotherapie ermöglicht uns eine ganzheitliche Herangehensweise auf der körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Dimension. Beide Methoden bieten auch Konzepte für die Organisationsberatung an. Gemeinsam ist beiden Methoden ihre tiefenpsychologische Basis.

Unsere Methoden stehen in Wechselwirkung mit unserem Menschenbild.

Dynamische Gruppenpsychotherapie & Gruppendynamik

Dynamische Gruppenpsychotherapie ist angewandte Gruppendynamik im Feld der Psychotherapie. In unserer Praxis beziehen wir uns sowohl in der Psychotherapie als auch in der Organisationsberatung auf gruppendynamische Konzepte, im Einzel- Paar- Gruppen- Teamsetting und auch in der Organisationsberatung.

als Einzel-, Paar-, Familien- und Gruppenverfahren

Der Mensch ist ein soziales Wesen. Er wird in eine soziale Umgebung in Form von Gruppen, wie Familie, Gleichaltrigen-Gruppe und Organisationen, hinein geboren und darin wächst und entwickelt er sich lebenslang. Der Mensch bewegt sich in Beziehungen und mit den darin verwobenen bewussten und unbewussten Bedürfnissen und Konflikten.

Die Dynamische Gruppentherapie arbeitet im Hier und Jetzt des Einzel-, Paar- oder Gruppen-Settings mit dem Ziel, Störungen als Ausdruck der gegenseitigen Bedingtheit von Person und Umwelt erleb- und verstehbar zu machen (Krankheit als Rolle) und Impulse für eine verbesserte Beziehungs- und Kommunikationskultur zu geben.

Auch im Feld der Organisationsberatung ist das Verständnis der Geschehnisse als Co-Kreation der beteiligten Personen, als fortlaufender Entwicklungsprozess unter Beteiligung bewusster und unbewusster, persönlicher und gruppaler Einflüsse hilfreich.

Unsere methodische Heimat ist die Fachsektion Gruppendynamik und dynamische Gruppenpsychotherapie (GDDG) des Österreichischen Arbeitskreises für Gruppentherapie und Gruppendynamik (ÖAGG): www.gddg.at Go to top of page

Bioenergetische Analyse

Die Bioenergetische Analyse hat sich von Sigmund Freuds tiefenpsychologischem Grundverständnis, der Existenz des Unbewussten, über Wilhelm Reichs und Alexander Lowens Einbezug des Körpers zu einem ganzheitlichen Begreifen körperlich-seelisch-geistiger Vorgänge entwickelt.

Beibehalten wurde die Fokussierung auf die therapeutische Beziehung mit den Phänomenen Widerstand, Übertragung, Gegenübertragung.

Ansatz in unserer Entwicklungsarbeit ist das körperlich Sichtbare, Spürbare, Begreifbare auf dem Hintergrund des Charakterstrukturen-Modells als in der Kindheit erworbene (Über)-Lebensmodelle.

Wir wenden die Bioenergetische Analyse sowohl in der Arbeit mit Einzelpersonen, als auch mit Gruppen, Teams und Organisationen an. Dabei benutzen wir körperliche Phänomene als Lernfeld.

Unsere methodische Heimat ist die Österreichische Gesellschaft für körperbezogene Psychotherapie - Bioenergetische Analyse (DÖK): www.bioenergetische-analyse.org.

Diese bemüht sich seit geraumer Zeit beim BM für Gesundheit um eine Anerkennung der Bioenergetischen Analyse als Psychotherapiemethode, wie es unter anderem in der Schweiz und Italien seit vielen Jahren der Fall ist.

Als Körperpsychotherapie ist die Bioenergetische Analyse vom österreichischen Bundesverband für Psychotherapie als Weiterbildung für Psychotherapeut*innen (Komplementärmethode) anerkannt. Go to top of page